Columbarium St. Donatus

Informationen für Bestatter

Das Columbarium St. Donatus ist ein überkonfessioneller christlicher Friedhof. Aus diesem Grund sind freie Trauerredner nicht für Beisetzungen im Columbarium zugelassen. Berechtigte Zelebranten sind Priester, Diakone und vom Bistum beauftragte Laien für den Beerdigungsdienst der katholischen Kirche, Geistliche und offizielle Zelebranten der evangelischen Kirche sowie Vertreter der Glaubensgemeinschaften, die dem Arbeitskreis christlicher Kirchen angehören. Wünschen die Angehörigen keine Trauerfeier oder Exequien für die Beisetzung, soll die Bestattung dennoch von einem Zelebranten nach einem christlichen Ritus direkt an der Grabkammer erfolgen. Die Nutzung der Gottesdienstkapelle im Columbarium für Exequien oder Trauerfeiern ist nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden. Hier finden bis zu 120 Trauergäste Platz, gegebenenfalls kann die Anzahl an Plätzen auch erweitert werden. Die musikalische Begleitung durch einen Organisten für Exequien, eine Trauerfeier oder eine Zeremonie an der Grabkammer wird von uns bereitgestellt.

Auch Bestattungen in der Cäcilien-Kapelle erfolgen nach einem christlichen Ritus, entweder mit einer Zeremonie vor dem Aufgang zur Empore oder mit Exequien oder einer Trauerfeier in der Gottesdienstkapelle.

Passende Urnen

Für die Grabkammern im Columbarium sind Schmuckurnen der Standardmaße geeignet. Die Abmessungen für passende Schmuckurnen sind 21,5 cm im Durchmesser, 24 cm in der Tiefe und 29 cm in der Höhe.

Die Schmuckurnen für die Grabkammern müssen aus nicht zersetzbarem Material bestehen.

Bestattungen in der Cäcilien-Kapelle erfolgen ohne Schmuckurnen. Zur Aufbahrung der Urne in der Gottesdienstkapelle oder im Hauptraum des Columbariums  können Bestatter für die Beisetzungszeremonie eine Schmuckurne  mitbringen oder wir stellen im Columbarium leihweise eine Schmuckurne zur Verfügung.

Blumenschmuck

Für Beisetzungen sind Kränze, Trauergestecke und weiterer Blumenschmuck möglich. Diese werden i.d.R. nach der Trauerfeier an der Stelle der Grabkammer auf dem Boden niedergelegt. Unser Küsterdienst entsorgt den Blumenschmuck nach maximal 2 Wochen, bzw. sobald die Blumen welken.

Ansonsten bitten wir die Angehörigen darum, auf die bei uns bereitgestellten Glasväschen für einzelne Blumen zurückzugreifen, die an den  Urnenkammern angebracht werden können. Wir bitten sehr darum, keine Blumenvasen, - schalen oder ähnliches auf den Boden vor den Grabkammern zu stellen.

Sind eine Trauerfeier oder Exequien für die Beisetzung vorgesehen, kann die Urne mit dem Blumenschmuck vom Bestatter in der Gottesdienstkapelle aufgebahrt und im Anschluss an die Stelle der Grabkammer gebracht werden.

Kerzenschmuck

I.d.R. wird die Urne durch den Bestatter auf einem Gestell aufgebahrt, das mit Kerzen geschmückt wird. Dies ist selbstverständlich auch im Columbarium St. Donatus möglich. Darüberhinaus bitten wir Sie als Bestatter, von weiteren Kerzengestellen abzusehen.

Sonderwünsche

Staffeleien mit Bildern der Verstorbenen können zur Aufbahrung der Urne in der Gottesdienstkapelle von den Bestattern mitgebracht werden.

Besondere Wünsche wie Verabschiedungszeremonien mit einzelnen Blumen, Kerzen o.ä. sprechen wir gerne mit Ihnen ab. Nehmen Sie dazu bitte mit uns Kontakt auf, wir werden uns bemühen, den Wünschen der Angehörigen soweit wie möglich entgegen zu kommen.

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zu unseren Büroöffnungszeiten zur Verfügung.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok